Experten-Talk #16: Tetje Mierendorf, Entertainer

Diesen Monat habe ich Tetje Mierendorf zum Expertentalk bei den Impulspiloten zu Gast. Tetje ist eine echte Allzweckwaffe in der Live-Kommunikation. Vielen noch bekannt aus der Sendung „Mein großer peinlicher Verlobter“ ist er mittlerweile fast 70 kg leichter und ein gefragter Moderator, Speaker, Schauspieler, Sprecher, Autor und Sänger. Er ist damit ein echter Bühnenexperte und toller Gesprächspartner, wenn es darum geht, bessere Events zu veranstalten. Wer in den Genuss von Tetjes Gänsehautstimme kommen möchte klickt sich gleich in unser Video am Ende des Beitrags – es lohnt sich!

Was macht ein gutes Event aus?

„Man darf mit dem Publikum alles machen – man darf es nur nicht langweilen“, diese Bühnenweisheit geht manchmal zu Gunsten von Kommunikationszielen auf Business Events leider etwas verloren.

Das ist schade! Denn aus Tetjes persönlicher Erfahrung als Vortragsredner und mit seinem professionellen Blick als Entertainer ist er überzeugt: „Events funktionieren nur über Emotionen, denn nur über Emotionen ist überhaupt Veränderung möglich – und nicht durch bloße Zahlen und Fakten“.

Emotionen entstehen auf Events durch verschiedene Aspekte, die in ihrer Kombination dafür sorgen, dass sich die Gäste willkommen fühlen und sich dann auch für die Inhalte und kommunikationsziele eines Events öffnen.

  1. Events müssen nahbar sein

Tetje versteht sich dazu in seiner Rolle als Moderator, Schauspieler, Sänger oder Speaker ganz einfach als „Gefühlstransporteur“. Dazu muss er authentisch auf der Bühne sein und den Anspruch, perfekt zu sein, zugunsten seiner Bereitschaft Verletzlichkeit zu zeigen, hintenanzustellen. Nicht perfekt zu sein bedeutet jedoch nicht, unvorbereitet zu sein. Professionalität sollte zu jeder Zeit gewährleistet sein. Wer jedoch nahbar und authentisch ist, der weckt beim Publikum Emotionen und erreicht damit erst die Herzen, und dann die Köpfe.

  1. Roter Faden muss erkennbar sein

Um den Gästen Wertschätzung entgegenzubringen sollte für jedes gute Event ein roter Faden erkennbar sein, der den Gast in den Fokus stellt. Für Tetje beginnt das schon im Parkhaus und zieht sich durch das komplette Programm.
Als Veranstalter sollte immer die Frage nach den Bedürfnissen der Gäste der Ausgangspunkt sein über den dann die weiteren Inhalte transportiert werden können.

  1. Humor

Humor ist ein universeller Türöffner, der vielen Dingen die Schwere nimmt. Gut dosierter Humor hilft dabei, Spannungen abzubauen und lässt uns Dinge nicht unnötig ernst nehmen. Darüber hinaus ist gemeinsames Lachen ein verbindendes Element, dass uns näher zusammenbringt und für ein Gemeinschaftsgefühl sorgt.

Ein guter Tipp von Tetje Mierendorf ist für einen humorvollen Einstieg ein tagesaktuelles Thema zu wählen. Das holt die Zuschauer ab und zeigt ihnen, dass der Adressat weiß, was sein Publikum gerade beschäftigt.

„Nur durch Emotionen ist Veränderung möglich“

Was macht also zusammenfassen ein wirklich gutes Event aus? Egal wie gut die Location, das Essen oder das Showprogramm auch sein mögen: den richtigen Wow-Faktor bekommt eine Veranstaltung erst, wenn Emotionen, Glaubwürdigkeit und eine gute Portion Menschlichkeit transportiert werden!

Bleibt flexibel – und gesund!

Euer Ralf Schmitt und die Impulspiloten

Diese Beiträge können Dir auch gefallen:

Experten Talk: Tontechnik – Welches Mikro auf der Bühne?

Digitale Events – Praxishandbuch ab Ende September 2020 erhältlich

Online Event – 5 Learnings