Egos auf Augenhöhe – die GSA Convention 2018 wird disruptiv!

GSA Convention 2018: Ralf Schmitt convention Chair, Thorsten Jekel Digital Chair

Wer auf der Bühne gut sein will, sollte sich gerne dort aufhalten  – das wäre positiv formuliert. Andererseits könnte man solchen Menschen auch ein Rampensau-Gen unterstellen. Wenn man noch weiter ginge vielleicht sogar einen guten Grad Egoismus. Für mich, als Moderator, stimmt alles ein bisschen. Ich genieße es,  Erfolg zu haben und konsumiere diesen Erfolg wirklich gerne in tosendem Applaus von Publikum vor meiner Bühne. Na und? Ich mache einen Job, den ich wirklich gerne mache, und damit in der Regel auch gut. Genauso gut, wie ein Bäcker oder Chirurg seine Arbeit macht, wenn er mit Leidenschaft dabei ist. 

Erfolgs-Ego an der Leine

Wichtig ist mir bei meiner Arbeit aber immer, dass ich die Dinge, die ich nicht gut kann auch erkenne. Dann hole ich mir Leute in mein Team, die es besser machen. Ich habe mein kleines Erfolgs-Ego also doch schon ganz bewusst an der Leine. 

Bei der GSA Convention stehe ich 2018 wieder als Moderator auf der Bühne. Zusätzlich  halte ich als Convention Chair mit meinem Team der Impulspiloten GmbH  hinter der Bühne die Fäden der Veranstaltung zusammen. Wir gestalten gemeinsam, alles was auf dem GSA-Event auf, neben und um die Bühne herum passiert. Diesen Part können wir gut – erst Recht, wo uns das Motto „Disruption“ so richtig kreativ in die Hände spielt. Allerdings ist Disruption im modernen Arbeitsalltag maßgeblich von der digitalen Entwicklung geprägt. Die verfolge ich sehr gespannt. Ahnung habe ich davon jedoch nicht. 

Thorsten Jekel – Digital Chair der GSA Convention

Hier kommt mein großartiger Kollege Thorsten Jekel ins Spiel. Er ist Experte für Digitalisierung.  Informationstechnologien sind seit frühester Kindheit seine Leidenschaft. Während ich noch am C64 zum Daddeln die Floppy Disk  falsch herum reinsteckte, war er schon dabei seinen Commodore umzuprogrammieren. Diese Neugierde und Experimentierfreude treibt ihn bis heute auf dem Gebiet an.  Thorsten wurde also kurzerhand  zum Digital Chair der GSA Convention ernannt.
Mit einem Experten für Digitalisierung an der Seite eröffnen sich noch einmal ganz neue Möglichkeiten zur disruptiven Veranstaltungsdramaturgie. Ich freue mich dabei schon sehr auf verrückte und experimentelle Projekte.

Kollegen auf Augenhöhe

Ich schätze Thorsten für seine offene und unaufgeregte Art Neuem gegenüberzutreten. Anders wären die rasanten Entwicklungen in der Digitalisierung vermutlich gar nicht zu händeln. Er ist ein tolles Beispiel dafür, warum es sich lohnt, Mitglied der GSA zu sein. Er ist Experte, er ist gut auf seinem Gebiet und er ist ein aufgeschlossener Kollege, der anderen Kollegen auf Augenhöhe begegnet. Wie ich schon in einem Beitrag „Wer klatscht, wenn alle beklatsch werden wollen?“ beschrieben habe, lebt er genau wie ich in der GSA nach der Devise: Geben und Nehmen unter Kollegen bringt alle weiter. Danke, dass Du mit dabei bist Thorsten – let´s disrupt the house!

Bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt

GSA Convention Chair & Digital Chair from Ralf Schmitt on Vimeo.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

GSA Convention 2018: Disruption baby!

Der beste Speaker des Universums : William Wanker!

Keine Lust mehr auf Kaninchen-Feeling?

Melde Dich hier zu meinen monatlichen Video-Impulsen an. Du bekommst Tipps und Tricks wie Du im Job und im Alltag spontaner und flexibler im Kopf wirst und vor allem Deinem inneren (Angst-) Kaninchen zu Leibe rückst. 
Als Dankeschön bekommst Du sofort ein Download zu meinem „Kill Dein Kaninchen“-Poster für den Schreibtisch. 

Wir sehen uns – bis dahin
Bleib flexibel
Dein Ralf Schmitt

Datenschutz

Klasse, Du hast Dich erfolgreich angemeldet.