Die Dramaturgie machts – 5 Tipps für ein gelungenes Event

Impulspiloten gestalten die Dramaturgie der IdeenExpo 2017

Event ist nicht gleich Event

Wer kennt sie nicht: Wahnsinnig öde Firmenveranstaltungen. Rede reiht sich an Rede. Powerpoint Präsentation folgt auf Powerpoint Präsentation. Selbst die fünfzehnte Tasse Kaffee hilft nicht mehr über die Langeweile hinweg. Dabei müsste es eigentlich gar nicht so sein. Oft reicht eine etwas kreativere Herangehensweise, fern von Standards und Sätzen wie „das haben wir doch immer so gemacht“, um eine einfallslose Veranstaltung in ein eindrucksvolles Event zu verwandeln.

IdeenExpo – Ein Event mit Nachhaltigkeit

Ein gutes Beispiel dafür ist die IdeenExpo in Hannover. Bereits in 2015 durfte ich, gemeinsam mit meinem Impulspiloten Team, die Bühnenprogramme für dieses spannende Event übernehmen. Auch in 2017 sind wir wieder dabei, wenn es heißt: Neun Tage, vier Bühnen und über 350.000 Besucher. Und ich werde vom 10. bis 18. Juni die BühneSieben moderieren. Gemeinsam verwandeln wir das „größte Klassenzimmer der Welt“ in einen Bildungs-Hexenkessel mit zahlreichen Highlights für die Teilnehmer.

Damit auch Ihre Veranstaltung positiv nachwirkt, habe ich Ihnen hier einige Tipps zusammengestellt, mit denen es besser klappt.

Fünf Tipps für eine gute Dramaturgie

  1. Sprechen Sie alle Sinne an! – Sie müssen Ihre Teilnehmer visuell, musikalisch, architektonisch (Location) et cetera abholen, damit sie das Event positiv und nachhaltig erleben.
  2. Die ersten und die letzten fünf Minuten sind die wichtigsten! – Sie brauchen einen positiven Einstieg und einen Abschluss, der in Erinnerung bleibt.
  3. Brechen Sie Routinen! – Warum nicht einmal Bestuhlung, Raumaufteilung, Teilnehmerkreise et cetera verändern. Wer immer dasselbe anbietet, bekommt auch immer dieselben Reaktionen.
  4. Wecken Sie Neugier! – Location, Programmpunkte und all das Drumherum sollten so ausgewählt werden, dass sie die Neugier der Teilnehmer wecken. Denn aus Neugier entsteht Meinung und daraus entsteht Nachhaltigkeit.
  5. Wecken und kanalisieren Sie Emotionen! – Wer Emotionen weckt, schafft Interesse und Aufmerksamkeit. Dadurch können Informationen, auch wenn sie mal unangenehm sind, verständlicher vermittelt werden.

Wir sehen uns auf der IdeenExpo oder auf dem kreativen Event, das wir für Sie in Szene setzen dürfen.

Ihr Impulspilot,

Ralf Schmitt

Dieser Beitrag könnte Dir auch gefallen:

5 Tipps für eine gute Moderation

 

Keine Lust mehr auf Kaninchen-Feeling?

Melde Dich hier zu meinen monatlichen Video-Impulsen an. Du bekommst Tipps und Tricks wie Du im Job und im Alltag spontaner und flexibler im Kopf wirst und vor allem Deinem inneren (Angst-) Kaninchen zu Leibe rückst. 
Als Dankeschön bekommst Du sofort ein Download zu meinem „Kill Dein Kaninchen“-Poster für den Schreibtisch. 

Wir sehen uns – bis dahin
Bleib flexibel
Dein Ralf Schmitt

Datenschutz

Klasse, Du hast Dich erfolgreich angemeldet.