BarCamp für Moderatoren

BarCamp Ralf Schmitt

Wenn ich auf die Frage „Und? Was machst Du so?“ mit „ich bin Moderator“ antworte kommt mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit die Anschlussfrage, bei welchem Sender ich denn zu sehen wäre. Die meisten Leute wissen gar nicht, wie breit gefächert der Job des Moderators ist, und dass Fernsehmoderatoren tatsächlich nur einen winzigen Teil unserer Zunft ausmachen. Da TV-, Radio-, Business- und Veranstaltungsmoderatoren (denn so viele Einsatzbereich gibt es für uns) meist alleine im Einsatz sind, begegnen wir uns so gut wie gar nicht. Das macht uns zu Einzelkämpfern, was sehr schade ist. Zum Glück gibt es seit 2017 den 1. Deutschen Moderatorenverbandes, der diese Netzwerklücke für uns schließt. Im Februar findet bereits zum 3. Mal der Moderatorentag in Berlin statt – in diesem Jahr mit dem ersten BarCamp für Moderatoren!

Was ist ein BarCamp?

Moderatoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gemeinsam auf einem Event – diese geballte Expertise unserer Mitglieder wollen wir nutzen und in einem noch sehr neuen Veranstaltungsformat bündeln – einem BarCamp. Diese „Unkonferenz“ zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass die Themen für Workshops, Vorträge und Diskussionen von den Teilnehmern gemeinsam zu Beginn des BarCamps selber festgelegt und im Anschluss auch von den Teilnehmern eigenverantwortlich geleitet werden. Diese Sessions dauern in der Regel 45 Minuten und finden, je nach Anzahl der Teilnehmer und verfügbarer Räumlichkeiten, parallel statt. 

Wissen teilen und Impulse sammeln

Damit ist das ganze BarCamp darauf ausgelegt, maximal interaktiv zu sein. Die Themen entsprechen damit genau den Wünschen der Teilnehmer. Zu Beginn werden Themen gesammelt, abgestimmt und in einen Tagungsplan eingeteilt, so dass jeder sich seine eigene Konferenzteilnahme gestalten kann. Am Ende des Tages werden die Ergebnisse in einer großen Erfahrungsrunde gesammelt.

Für die erfolgreiches BarCamp-Teilnahme habe ich folgende Tipps für Dich:

  • Netzwerken vorbereiten

In keinem anderen Veranstaltungsformat kommt man so einfach mit anderen Teilnehmern ins Gespräch. Um die Nebeneffekte eines BarCamps optimal nutzen zu können solltest Du auf jeden Fall Deine Visitenkarten dabeihaben und vorher Deine Social Media Profile wie Xing oder LinkedIn up to date haben.

  • Hashtags

Bei BarCamps mit bis zu 250 Teilnehmern wird üblicherweise mit einer Vorstellungsrunde gestartet, in der man nur seinen Namen und drei Schlagworte zu sich nennt. Wer sich nicht ganz auf seine Spontaneität verlassen möchte sollte sich vorab 3 Hashtags zu seiner Vorstellung überlegen.

  • Aktivität

Ein BarCamp lebt von den Teilnehmern und ihrem Input. Wenn Du Dir nicht zutraust eine eigene Session zu leiten, sei ein aktiver Teilnehmer. Vor allem – hab keine Angst Fragen zu stellen. Sie könnten der Start für eine Session oder einen wichtigen Impuls geben.

  • Sei offen für Neues

Dieses Veranstaltungsformat zeichnet sich dadurch aus, dass entweder gleichgesinnte zusammenkommen, oder ein Thema behandelt wird, das alle interessiert. So oder so, hier hast Du sehr konzentriert die Gelegenheit auf Augenhöhe neue Impulse zu bekommen, die Dich weiter bringen.

  • Bleib flexibel

Im BarCamp gibt es kein festes Programm. Wenn Du also nach einer Session die Diskussion bei einem Kaffee noch weiterführen möchtest, dann tu das. Brauchst Du eine Pause? Nimm sie Dir (denn BarCamps können sehr anstrengen sein). Vielleicht merkst Du auch, dass eine Session nichts für Dich ist, dann gehe leise raus, ohne die anderen zu stören.
Nicht vergessen: Du machst das Programm!

Wenn Du selbst als Moderator auch von dem Wissen vieler Kolleginnen und -kollegen in einem interaktiven Umfeld profitieren möchtest melde Dich gleich zu unserem BarCamp für Moderatoren an:

09.02.2019 – 3. Moderatorentag in Berlin

An diesem Tag diskutieren wir genau die Themen, die Dich brennend als Moderatorin oder Moderator interessieren und Dich in Deinem Beruf voranbringen und erfolgreich machen. Das Beste daran: Du selbst kannst als Referent ein Thema in die Sessions einbringen und als Teilnehmer bestimmst Du die Agenda für das BarCamp mit.

Ich freu mich auf Dich
Bleib flexibel

Dein Ralf Schmitt

Ralf Schmitt

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

 

Keine Lust mehr auf Kaninchen-Feeling?

Melde Dich hier zu meinen monatlichen Video-Impulsen an. Du bekommst Tipps und Tricks wie Du im Job und im Alltag spontaner und flexibler im Kopf wirst und vor allem Deinem inneren (Angst-) Kaninchen zu Leibe rückst. 
Als Dankeschön bekommst Du sofort ein Download zu meinem „Kill Dein Kaninchen“-Poster für den Schreibtisch. 

Wir sehen uns – bis dahin
Bleib flexibel
Dein Ralf Schmitt

Datenschutz

Klasse, Du hast Dich erfolgreich angemeldet.